Herzlich Willkommen auf der Seite des VfL-Heinsberg!

Mär 16, 2015

2:1 in Albaum - Heinsberg bringt den Derbysieg über die Zeit


Zum letzten Derby zwischen Albaum und  Heinsberg vor Bildung der Spielgemeinschaft kam es am Sonntag vor ca. 150 Zuschauern im Albaumer Waldstadion.

Kategorie: News
Erstellt von: PMuenker

In der ersten Halbzeit fanden die Heinsberger zunächst besser ins Spiel und gewannen im Mittelfeld viele entscheidende Zweikämpfe. Die Sportfreunde aus Albaum waren gegen den tiefstehenden VfL um den Spielaufbau bemüht. Jedoch schlichen sich immer wieder Fehlpässe ein, sodass die Gäste immer wieder Konterchancen erhielten. Durch einige ungenaue Rückpässe auf den Torhüter der Sportfreunde hätte der VfL fast zum Führungstreffer abstauben können.

Vor der Pause zeigte sich Heinsberg, wie bereits in Kirchhundem, erneut gefährlich nach einem Eckstoß. Nico Grobbel konnte eine Blecher-Ecke in Richtung Albaumer Tor köpfen.  Marius Schneider fälschte den Ball unhaltbar für SFA-Keeper Mirko Fischer ab (38.).

Mit dem nicht unverdienten 1:0 ging es auch in die Halbzeit.

In der zweiten Spielhälfte setzten die Gastgeber alles daran die zweite Derby-Niederlage in dieser Saison zu verhindern. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Der VfL schaffte es kaum noch Entlastungsangriffe auszuspielen. So geriet Torwart Basti Reichling unter Dauerbeschuss. Wenig später bekam die Heinsberger Defensive auf links keinen Zugriff. Der eingewechselte Mirko Schulte versenkte den Ball im langen Eck (73.).

Albaum drängte nun auf den Führungstreffer. In dieser Phase konnte Heinsberg noch ein paar Eckbälle erzwingen. Albaum war bei einem Eckstoß kurzzeitig in Unterzahl und Jonas Sellmann erzielte per Kopf die umjubelte 2:1 Führung (81.).

Darauf folgte eine turbulente Schlussphase in der Basti Reichling im Tor der Heinsberger mit einigen Reflexen die Führung festhielt. Albaum traf die Latte und hatte durch Marvin Amzehnhoff noch einen Pfostentreffer.  Die Gastgeber gingen immer mehr Risiko, der VfL konnte die sich bietenden Räume für Konter nicht zur Vorentscheidung nutzen.

Mit etwas Glück überstand der VfL auch noch die fünf Minuten Nachspielzeit. Damit war der 2:1 Auswärtssieg im letzten Derby perfekt.